Netzwerke –
die Gesichter vor Ort

Die vielfältig aufgestellten Netzwerke der Bildungsinitiative eint ein gemeinsames Ziel: Sämtliche Kinder in Deutschland sollen die Möglichkeit haben, an Bildungsorten ihren eigenen Fragen nachzugehen und forschend die Welt zu entdecken.

In allen 16 Bundesländern sind lokale Netzwerkpartner als Fortbildungsanbieter aktiv.
(Stand der Karte: 31.12.2021)

Als bundesweit größte Frühbildungsinitiative lebt das „Haus der kleinen Forscher“ vom Engagement vor Ort: Rund 200 lokale Netzwerkpartner arbeiten eng mit der Stiftung zusammen und stellen deren Bildungsangebot in ihrer jeweiligen Region zur Verfügung – Institutionen aus Politik, Bildung und Wirtschaft. Sie finanzieren sich eigenständig und verfolgen keine kommerziellen Interessen dabei, die Ziele und Themen der Bildungsinitiative zu verbreiten. Netzwerkkoordinatorinnen und -koordinatoren der Partnerinstitutionen ermöglichen Kitas, Horten und Grundschulen in ihrem Einzugsgebiet die Teilnahme an den Fortbildungsangeboten in unmittelbarer Nähe.

Außerdem sorgen die Netzwerkpartner für die Vernetzung mit der jeweiligen Bildungslandschaft – beispielsweise indem sie Veranstaltungen zum „Tag der kleinen Forscher“ oder Zertifizierungsfeiern realisieren. Sie sind die vertrauten Gesichter der Bildungsinitiative vor Ort. Dabei arbeiten die Netzwerkpartner in der Regel nicht allein: Über die Jahre haben sie stabile Netzwerke aufgebaut. Damit sind es nicht nur die Netzwerkpartner selbst, die die so wertvolle Rolle übernehmen, die Botschaft des „Hauses der kleinen Forscher“ in ihre Region zu tragen, sondern vielmehr etwa eintausend engagierte Beteiligte.

Haus der kleinen Forscher auf Facebook Haus der kleinen Forscher auf Twitter Haus der kleinen Forscher auf Youtube Haus der kleinen Forscher auf Instagram Blog - Haus der kleinen Forscher