Sicherheit im Neuen gewinnen

Das Jahr startete mit einem Wechsel im Fördermodell der Stiftung. Seit Januar 2021 finanziert der Bund das „Haus der kleinen Forscher“ dauerhaft mit 11,9 Millionen Euro pro Jahr. Die institutionelle Förderung durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung zeigt, wie wichtig der Bundespolitk eine gute frühe MINT-Bildung für nachhaltige Entwicklung in Kitas, Grundschulen und im Ganztag ist. Der Stiftung verschafft diese Anerkennung zusätzlichen Rückenwind, um sich neuen Herausforderungen zu stellen.

Als eine der größeren Aufgaben steht weiterhin die Digitalisierung der Infrastruktur im Fokus der Stiftungsarbeit, die 2021 an Fahrt zulegte. Das dezentrale, digitale Arbeiten, das den Mitarbeitenden noch im Vorjahr viel Umgewöhnung abverlangte, wurde in allen Bereichen weiter fortgesetzt, optimiert und auf Grundlage eines neuen Konzepts für hybrides Arbeiten verstetigt. Mitarbeitende sind auch im zweiten Pandemiejahr zu großen Teilen im Homeoffice und nur geringfügig in den Stiftungsräumen tätig, begrüßen internen Umfragen zufolge aber die Flexibilität. Die Automatisierung interner Prozessabläufe begünstigt die Remote-Arbeit. So erfolgen beispielsweise Rechnungsläufe, das Erstellen von Arbeitszeugnissen oder das Recruiting inzwischen ausschließlich digital. Auch die interne Kommunikation profitiert von den 2020 neu auf verschiedenen Kanälen eingeführten digitalen Tools. Zoom oder Slack werden inzwischen ganz selbstverständlich für den Austausch genutzt und die Kollaborationsplattform Miro überrascht stets aufs Neue mit kreativen Möglichkeiten. Damit das Arbeiten von zu Hause auch sicher ist, wurde die IT-Struktur mithilfe einer cloudbasierten Anti-Virus-Software verbessert.

Die Stiftung ist dank ihrer digitalen Infrastruktur flexibler und zukunftsfähig aufgestellt und die Mitarbeitenden gewinnen zunehmend an Sicherheit in einer digitalen Arbeitswelt. Die digitale Weiterentwicklung ermöglicht ein effizienteres Arbeiten und bedeutet einen Gewinn an Zeit für den Kernauftrag der Bildungsinitiative. Natürlich findet die Digitalisierung in großem Maße auch dort statt, wo das „Haus der kleinen Forscher“ seine Zielgruppen erreicht: bei seinen Bildungsangeboten und seinen virtuell durchgeführten Veranstaltungen, z. B. dem „Tag der kleinen Forscher“ oder Diskussionen zu Bildungspolitik.

© Thomas Ernst/Stiftung Haus der kleinen Forscher
Haus der kleinen Forscher auf Facebook Haus der kleinen Forscher auf Twitter Haus der kleinen Forscher auf Youtube Haus der kleinen Forscher auf Instagram Blog - Haus der kleinen Forscher